In Germendorf gackerts schwarz und weiß

Neue Hühnerrassen mit starken Kontrasten 🐓

Neben den großen Orpingtonhühnern, die wir seit Ende 2021 unseren Besuchern zeigen können, sind vor kurzem nun 2 Zwerghuhnrassen dank engagierter Züchter aus Berlin und Ziesar zu uns gestoßen, die sich wie der bei uns gezeigte Orpington-Farbschlag in Schwarz und Weiß präsentieren, allerdings in völlig verschiedener Farbverteilung und Gestalt.

So sind bei uns nun 6 Lakenfelder Zwerghühner zu hause, die mit klar abgesetztem, schwarzen Kopf, Hals und Schwanz zum weißen Rumpf bestechen. Der Zwergtyp des Lakenfelder Huhns wurde 1972 anerkannt und ist somit eine recht junge Geflügelzüchtung.

Das eigentliche Lakenfelder Huhn wurde ab 1820 in Westfalen entwickelt und konnte 1854 erstmals auf einer Geflügelausstellung in Görlitz dem Publikum präsentiert werden. Ähnlich gezeichnete Kühe und Kaninchen (Holländerkaninchen) wurden in den Niederlanden herausgezüchtet, und unsere westlichen Nachbarn wollten einstmals auch gerne das bei Utrecht gelegene Lakenvelt als „Schlupfort“ besagter Hühnerrasse beanspruchen-dies gilt jedoch heute als widerlegt.

Sind die Lakenfelder zumindest in ihrer Gestalt noch sehr der Wildform aller Haushühner, dem Bankivahuhn ähnlich, ist das Holländische Haubenhuhn tatsächlich ein rechtes Zierprodukt, das dekorativ schon auf Flämischen Meisterwerken im 17 Jhd. verewigt wurde. Hier ist beim meistvertretenen und auch bei uns gezeigtem Farbschlag die namensgebende Federhaube allerdings weiß und der restliche Körper schwarz.

So wollen wir mit drei in Köperform und Gefiederausprägung ganz unterschiedlichen, dabei aber in gleicher Farbwahl daherkommenden Hühnerrassen unsern Gästen die schier unglaubliche Vielfalt der durch den Menschen aus den Urformen durch jahrtausendelange Domestikation geformten Ergebnisse und damit auch die beeindruckende Zuchtleistung lebendig veranschaulichen, stellt sie doch ursächlich die Basis unserer heutigen Zivilisation dar, ohne die wir noch immer Jäger und Sammler wären.

Kommentare

Feedback, Lob oder Kritik? Hinterlasst einen Kommentar.
Wir haben ein offenes Ohr für euch und freuen uns eure Meinung.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Folgende Beiträge könnten dich interessieren.

Die Sonne lacht in Germendorf

Die Sonne lacht in Germendorf

Sonnensittiche lachen zurück! Der Sommer ist da und hat mit bunten Blütenarrangements, niedlichem Nachwuchs aber auch gefiederten Farbtupfern Einzug im Tier-, Freizeit- und Saurierpark Germendorf gehalten. So zogen 5 Sonnensittiche in die große Flugvoliere, die eine...

Duale Ausbildung praxisnah und handfest

Duale Ausbildung praxisnah und handfest

Auszubildende der Peter-Lenné-Schule zum Projekttag "Klauenpflege" in Germendorf Der anerkannte Lehrberuf Tierpfleger-Fachrichtung Zoo behandelt in der regulären 3-jährigen Ausbildungszeit eine große Vielfalt an Themen in Bezug auf Haltung und Pflege fast aller...

Immer wieder neu, immer wieder anders..

Immer wieder neu, immer wieder anders..

Sittichkenner haben es natürlich längst bemerkt: seit einiger Zeit ist eine neue Art zur Vogelgesellschaft in unserer Australienvoliere gestoßen. Von einem engagierten Privatzüchter konnten wir ein sehr schönes Pärchen Rotsteißsittiche übernehmen, die bereits...

Meilenstein schwebt ins Pumagehege ein

Meilenstein schwebt ins Pumagehege ein

6t-Findling landet im Tierpark Das war Millimeterarbeit für den versierten Fahrer und Kranführer des Fuhrbetriebs Fromm aus Oranienburg: Um einen ca. 6t schweren Findling aus der Kiesgrube jenseits der Straße an seinen neuen, promineten Platz im Pumagehege II zu...

Geschoren und für gut befunden

Geschoren und für gut befunden

Vierhornschafe sommerchic für den Internationalen Kindertag Das Thermometer steigt, da muss die Winterwolle runter. In dieser Woche war es bei unsere kleinen Herde Vierhornschafe wieder soweit, und das schwarz-weiße Wollflies wurde mittels Schermaschine vom...