Pauxi pauxi in Germendorf?

Helmhokkos beleben Großvoliere im Tier-, Freizeit- und Saurierpark 🪶

Zwei große schwarz-glänzende Hühnervögel mit seltsamem Kopfschmuck stolzieren seit einigen Tagen durch die Großvoliere und klettern immer wieder auch in luftigen Höhen auf Sitzstangen und Kletterbäumen umher, wie es für die südamerikanischen Hokkos anders als etwa für Fasane oder Rebhühner, die viel stärker bodengebunden sind, typisch ist.

Neugierig nehmen sie auch Besucherkontakt auf, die beiden Nördlichen Helmhokkos, diesjährige Nachzuchten aus dem Tier- und Freizeitpark Thüle. Aufgrund ihrer Intelligenz und Anhänglichkeit werden sie in den Indiodörfern nicht selten halbzahm als aufmerksame „Wachvögel“, wie einst die Gänse des Römischen Kapitols, gehalten.

Der namensgebende blaugraue Hornfortsatz am Oberschnabel wird bis zur vollen Geschlechtsreife noch weiter wachsen und ist dann in ihrer Regenwaldheimat ein optisches Signal für Hahn und Henne, um sich im Halbdunkel unterm Blätterdach auf kurze Distanz zu finden.

Der lateinische Artname lautet für den Helmhokko übrigens Pauxi pauxi und wurde dem Vogel bereits 1766 vom berühmten schwedischen Naturforscher Carl von Linné verliehen. Was für viele Ohren seltsam klingen mag, ist für Biologen der wichtigste Begriff zur unverwechselbaren Bestimmung der Tier- (und Pflanzen) Arten, gibt es doch für den Helmhokko in allen Sprachen verschiedene Bezeichnungen und manchmal in der selben Sprache sogar mehrere sogenannte Trivialnamen, aber eben nur eine weltweit gültige, unverwechselbare lateinische Benennung.

Unsere beiden Helmhokkos sind Brüder, so dass im nächsten Jahr noch ein Austausch zu Bildung eines potenziellen Zuchtpaares stattfinden wird. Bis dahin erfreuen wir uns an den beiden interessanten Vögeln, die die große Flugvoliere auf dem Weg zur Südamerika- Anlage weiter vervollkommnen.

Kommentare

Feedback, Lob oder Kritik? Hinterlasst einen Kommentar.
Wir haben ein offenes Ohr für euch und freuen uns eure Meinung.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Folgende Beiträge könnten dich interessieren.

Leben zieht ins Sechs-Eck-Becken

Leben zieht ins Sechs-Eck-Becken

Buntbarschbuben- und mädchen neu in Germendorf Den Besucherraum unseres Warmhauses ziert seit dem letzten Jahr eine dekoratives Aquarium mit Rundumsicht, das nun auch seine ersten endgültigen Bewohner aufgenommen hat, soll es doch einen kleine Ausschnitt aus der...

Frühlingszeit ist Jungtierzeit

Frühlingszeit ist Jungtierzeit

Auch bei den Erdmännchen im Tierpark Germendorf! Auch wenn der April 2024 sich monatstypisch metereologisch divers zeigte, schenkte er doch auch einige Sonnenstunden, die wohlig wärmten und das alljährliche Erwachen der Natur in der ersten Jahreshälfte einläuteten. Im...

Wenn die kleinen Zicklein purzeln

Wenn die kleinen Zicklein purzeln

Frühling im Tier-, Freizeit- und Saurierpark Germendorf Wenn auch nicht ganz pünktlich zum Osterwochenende, so startete doch gleich danach der Geburtenreigen bei unseren Zwergziegen und auch bei den buntscheckigen Vierhornschafen. Bei Ziegen sind Zwillingsgeburten...

Erneut Albino im Beutel!

Erneut Albino im Beutel!

Kleines weißes Känguru hüpft übers Germendorfer Land Bei den Bennett-Kängurus im Tier-, Freizeit- und Saurierpark Germendorf beginnt der Frühling mit einer besonderen Überraschung. Neben einem wie üblich braun-grauem Jungtier schaut da noch etwas strahlend weiß aus...

Wenn der kleine Schauer kommt..

Wenn der kleine Schauer kommt..

Aufheizen und Trocknen im Warmhaus im Tierpark Germendorf! Frühlingswetter ist unbeständig: eben noch lacht die Sonne, schon sendet der Winter im nächsten Moment noch letzte "Schauer körnigen Eises" und nicht selten pfeift auch einmal ein ungemütlicher Wind. Gut, dass...