Erneut Albino im Beutel!

Kleines weißes Känguru hüpft übers Germendorfer Land

Bei den Bennett-Kängurus im Tier-, Freizeit- und Saurierpark Germendorf beginnt der Frühling mit einer besonderen Überraschung. Neben einem wie üblich braun-grauem Jungtier schaut da noch etwas strahlend weiß aus dem 2. Beutel. Ein Albino-Bennett-Känguru wächst zum 2. Mal seit 2022 bei einer normal gefärbten Mutter in der natürlichen „Tragetasche“, körperwarm und mit Zitzen für den „direkten Milchanschluss“ ausgestattet, zu einer selten einmal bei dieser aus den Buschwäldern Tasmaniens und der Südostküste Australiens stammenden Känguruart zu verzeichnenden Farbmorphe.

2022 konnten wir uns erstmals an einem Weißling bei den auch Rotnacken-Wallabies genannten australischen Hüpfern erfreuen, dass bei uns bis heute unter dem passenden Namen „Snowball“ viele Freunde unter unseren Gästen hat.

Weiße Bennett-Kängurus sind aus anderen Zoos und auch dem Freiland gelegentlich bekannt geworden. Vater und Mutter unseres Albinos sind wildfarben, so dass es sich hier entweder um eine spontane Mutation handelt, oder um eine immer im Erbgut vorhandene Information, die sonst stets unterdrückt wird und sich diesmal zufällig durchsetzen konnte. Es kann sein, dass unter den Großeltern unserer Tiere eventuell auch einmal ein Weißling war, dessen Erbinformation sich nun wieder ausprägt. Nicht nur die Augen sind übrigens bei unserem Jungtier rot, auch die Hautpartien im Schnauzen- und Ohrbereich schimmern deutlich rosa, da dem Körper das Melanin als schwarzer Farbstoff zur Einlagerung in den Hautzellen fehlt. Daher sind Albinos häufig sensibler gegenüber starker Sonneneinstrahlung, weshalb die schattenspendenden Kiefern in unserem Gehege dem weißen Känguru-Jungtier sehr zugute kommen werden.

Sobald das Jungtier regelmäßig den Beutel verlässt und auf eigenen Beinen hüpfend erste kurze Ausflüge unternimmt, wird der Tierpark Germendorf einen Namenswettbewerb für die kleine Sensation ausrufen.

Schauen Sie doch einmal auf Ihrem nächsten Rundgang, bei welchem unserer Känguru-Weibchen diese Laune der Natur aus dem Beutel lugt!

Kommentare

Feedback, Lob oder Kritik? Hinterlasst einen Kommentar.
Wir haben ein offenes Ohr für euch und freuen uns eure Meinung.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Folgende Beiträge könnten dich interessieren.

Leben zieht ins Sechs-Eck-Becken

Leben zieht ins Sechs-Eck-Becken

Buntbarschbuben- und mädchen neu in Germendorf Den Besucherraum unseres Warmhauses ziert seit dem letzten Jahr eine dekoratives Aquarium mit Rundumsicht, das nun auch seine ersten endgültigen Bewohner aufgenommen hat, soll es doch einen kleine Ausschnitt aus der...

Frühlingszeit ist Jungtierzeit

Frühlingszeit ist Jungtierzeit

Auch bei den Erdmännchen im Tierpark Germendorf! Auch wenn der April 2024 sich monatstypisch metereologisch divers zeigte, schenkte er doch auch einige Sonnenstunden, die wohlig wärmten und das alljährliche Erwachen der Natur in der ersten Jahreshälfte einläuteten. Im...

Wenn die kleinen Zicklein purzeln

Wenn die kleinen Zicklein purzeln

Frühling im Tier-, Freizeit- und Saurierpark Germendorf Wenn auch nicht ganz pünktlich zum Osterwochenende, so startete doch gleich danach der Geburtenreigen bei unseren Zwergziegen und auch bei den buntscheckigen Vierhornschafen. Bei Ziegen sind Zwillingsgeburten...

Wenn der kleine Schauer kommt..

Wenn der kleine Schauer kommt..

Aufheizen und Trocknen im Warmhaus im Tierpark Germendorf! Frühlingswetter ist unbeständig: eben noch lacht die Sonne, schon sendet der Winter im nächsten Moment noch letzte "Schauer körnigen Eises" und nicht selten pfeift auch einmal ein ungemütlicher Wind. Gut, dass...

„Rote Kobolde“ entzücken Besucher..

„Rote Kobolde“ entzücken Besucher..

Neue Hörnchen im Tierpark Germendorf! Flink unterwegs auf den Kletterästen wie am Boden, tauchen sie überall und nirgends zugleich auf, kommen neugierig unseren Besuchern ganz nah und erstaunen mit beinah bizarren Triller-Lauten zur Reviermarkierung: die beiden...