Waschbäranlage im Wandel

8. August 2023 | Fachwissen, Umbau, Waschbär | 0 Kommentare

Tapetenwechsel bei den Kleinen Räubern 🦝

Unsere Waschbäranlage erhält derzeit ein „Face-Lifting“ bei der zunächst eine natürlichere und damit gefälligere Optik der umgebenden Begrenzung auf dem Plan steht. Im Anschluss werden neue Kletterstämme eingebracht, der kleine Teich dekoriert, die Anlage mit Wurzeln und hohlen Stämmen stärker strukturiert als bisher und die Schlafhütten überarbeitet.

Auch wollen wir die untere Ebene der im Gehege befindlichen Bäume wieder für die Bewohner zugänglich machen und so zusätzlich gemütliche Ruheplätze mit Aussicht für unsere Kleinbären schaffen.

Der Nordeuropäischen Waschbär ist allerdings bei uns wie in der gesamten Europäischen Union ein „Auslaufmodell“ für Zoologischen Einrichtungen. Eine Expertenkommission der EU setzte den Waschbären 2016 gemeinsam mit vielen weiteren Tier-und Pflanzenarten (bei uns betrifft das im Park übrigens auch noch den Marderhund und die Roten Nasenbären) auf die sogenannte Liste invasiver gebietsfremder Arten von unionsweiter Bedeutung.

Die darauf befindlichen Arten dürfen innerhalb der EU nicht mehr vermehrt und grundsätzlich auch nicht mehr gehalten werden. Nach dem Ableben unserer Exemplare können auch wir daher diese Arten unseren Gästen nicht mehr zeigen.

Ob durch diese Maßnahme die Reduktion des in Deutschland nicht einheimischen aber mittlerweile flächendeckend mit steigender Tendenz vorkommenden Waschbären (ähnliches gilt für den Marderhund) gelingt, kann diskutiert werden.

Ganz sicher kann eine sinnvolle Aufklärungs- und Umweltbildungsarbeit durch die Tiergärten zu diesen Arten und dem Komplex der Neozoen so nicht mehr geleistet werden.

In Vorbereitung einer Nachbesetzung ergänzen wir unsere Wachbärenanlage jedenfalls bereits jetzt mit einem kleinen, für Besucher einsehbaren Schutzhaus, in dem wir die seltenen Krabbenwaschbären, eine hübsche Kleinbärenart aus Mittel- und Südamerika, unterbringen möchten.

Aktuell werden diese nicht in Deutschland gezeigt, was wir gerne ändern möchten.

Insofern freuen wir uns schon auf die Fertigstellung dieses Renovierungsprojektes als Schritt in Richtung dieser neuen Tierart.

———————————————————————–

Bildquelle: Krabbenwaschbär – www.zootierliste.de

Kommentare

Feedback, Lob oder Kritik? Hinterlasst einen Kommentar.
Wir haben ein offenes Ohr für euch und freuen uns eure Meinung.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Folgende Beiträge könnten dich interessieren.

Die Sonne lacht in Germendorf

Die Sonne lacht in Germendorf

Sonnensittiche lachen zurück! Der Sommer ist da und hat mit bunten Blütenarrangements, niedlichem Nachwuchs aber auch gefiederten Farbtupfern Einzug im Tier-, Freizeit- und Saurierpark Germendorf gehalten. So zogen 5 Sonnensittiche in die große Flugvoliere, die eine...

Duale Ausbildung praxisnah und handfest

Duale Ausbildung praxisnah und handfest

Auszubildende der Peter-Lenné-Schule zum Projekttag "Klauenpflege" in Germendorf Der anerkannte Lehrberuf Tierpfleger-Fachrichtung Zoo behandelt in der regulären 3-jährigen Ausbildungszeit eine große Vielfalt an Themen in Bezug auf Haltung und Pflege fast aller...

Immer wieder neu, immer wieder anders..

Immer wieder neu, immer wieder anders..

Sittichkenner haben es natürlich längst bemerkt: seit einiger Zeit ist eine neue Art zur Vogelgesellschaft in unserer Australienvoliere gestoßen. Von einem engagierten Privatzüchter konnten wir ein sehr schönes Pärchen Rotsteißsittiche übernehmen, die bereits...

Meilenstein schwebt ins Pumagehege ein

Meilenstein schwebt ins Pumagehege ein

6t-Findling landet im Tierpark Das war Millimeterarbeit für den versierten Fahrer und Kranführer des Fuhrbetriebs Fromm aus Oranienburg: Um einen ca. 6t schweren Findling aus der Kiesgrube jenseits der Straße an seinen neuen, promineten Platz im Pumagehege II zu...

Geschoren und für gut befunden

Geschoren und für gut befunden

Vierhornschafe sommerchic für den Internationalen Kindertag Das Thermometer steigt, da muss die Winterwolle runter. In dieser Woche war es bei unsere kleinen Herde Vierhornschafe wieder soweit, und das schwarz-weiße Wollflies wurde mittels Schermaschine vom...