Von Puma bis Schneehase

Tierpark Germendorf blickt zurück auf 2023

Die Bilanz zum Ende des Jahres 2023 macht deutlich, dass sich im Tier-, Freizeit- und Saurierpark auch in den vergangenen 12 Monaten wieder viel getan hat, um die Einrichtung kontinuierlich weiterzuentwickeln und dabei sowohl die Haltungsbedingungen unsere Pfleglinge weiter zu steigern wie auch die Besucherattraktivität zu erhöhen.

Zum 31.12.2023 lebten in Germendorf 590 Tiere in 112 Arten. 18 neue Arten wurden in den Tierbestand aufgenommen. Darunter waren neben Guanakos, Rabengeiern und Fenneks auch Afrikanische Schwarzenten und die anspruchsvollen Schneehasen. Als sehr seltene Haustierrasse trafen Tschechische Blaue Kaninchen im Park ein.

Erstmals hatte die im Vorjahr zusammengestellte Zuchtgruppe Vierhornschafe Nachwuchs, gleiches gilt für die Rheinischen Schecken und die Großen Bronzeflügeltauben.

Herausragendste Neuzugänge waren 3 junge Pumakater, die gleichzeitig auch den größten Posten im Baugeschehen bedingten, wurde doch im Mai der erste Teil der großen Puma-Landschaftsanlage feierlich dem Publikum übergeben.

Weiterhin wurde die Waschbäranlage komplett überholt, Renovierungsarbeiten fanden bei unserem Ententeich und an den Fasanenvolieren statt.

Bis Jahresende stand auch der Rohbau des neuen Quarantänegebäudes mit Krankenstation, in die der Park als wichtige Infrastrukturmaßnahme sechsstellig investiert.

Auf dem großen Kinderspielplatz konnte zur Freude der kleinen Besucher als neue Attraktion ein gebläsebetriebenes Riesentrampolin in Betrieb genommen werden.

Um unseren Bildungsauftrag weiter zu erfüllen, wurden 4 großformatige Informationstafeln zu den Hauptaufgaben von Tiergärten aufgestellt.

Neben den üblichen Veranstaltungshöhepunkten wie dem sommerlichen Tierparkfest und Halloween fand am 3. Adventswochenende auch wieder ein Weihnachtsmarkt statt, und erstmal wurde gemeinsam mit dem Verein der Freunde des Wildtierparks Germendorf-Oranienburg e.V. ein Patentag organisiert, um sich gebührend bei den vielen, oft über Jahre mit uns verbundenen Unterstützern zu bedanken, werden doch gerade über die Tierpatenschaften bedeutende Summen generiert, die unsere Einrichtung signifikant voranbringen.

Zum Ablauf des Jahres 2023 bedanken wir uns bei allen Freunden unseres Parks für die vielfältige Unterstützung durch unseren Förderverein sowie durch viele Futterspender, Firmen, Behörden und Medienvertreter und vor allem bei unseren treuen Besuchern, von denen wieder knapp 420.000 vom 1.1. bis zum 31.12. durch unsere Pforten strömten!

Kommentare

Feedback, Lob oder Kritik? Hinterlasst einen Kommentar.
Wir haben ein offenes Ohr für euch und freuen uns eure Meinung.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Folgende Beiträge könnten dich interessieren.

Leben zieht ins Sechs-Eck-Becken

Leben zieht ins Sechs-Eck-Becken

Buntbarschbuben- und mädchen neu in Germendorf Den Besucherraum unseres Warmhauses ziert seit dem letzten Jahr eine dekoratives Aquarium mit Rundumsicht, das nun auch seine ersten endgültigen Bewohner aufgenommen hat, soll es doch einen kleine Ausschnitt aus der...

Frühlingszeit ist Jungtierzeit

Frühlingszeit ist Jungtierzeit

Auch bei den Erdmännchen im Tierpark Germendorf! Auch wenn der April 2024 sich monatstypisch metereologisch divers zeigte, schenkte er doch auch einige Sonnenstunden, die wohlig wärmten und das alljährliche Erwachen der Natur in der ersten Jahreshälfte einläuteten. Im...

Wenn die kleinen Zicklein purzeln

Wenn die kleinen Zicklein purzeln

Frühling im Tier-, Freizeit- und Saurierpark Germendorf Wenn auch nicht ganz pünktlich zum Osterwochenende, so startete doch gleich danach der Geburtenreigen bei unseren Zwergziegen und auch bei den buntscheckigen Vierhornschafen. Bei Ziegen sind Zwillingsgeburten...

Erneut Albino im Beutel!

Erneut Albino im Beutel!

Kleines weißes Känguru hüpft übers Germendorfer Land Bei den Bennett-Kängurus im Tier-, Freizeit- und Saurierpark Germendorf beginnt der Frühling mit einer besonderen Überraschung. Neben einem wie üblich braun-grauem Jungtier schaut da noch etwas strahlend weiß aus...